Die wilde Kaiserin PortTP Kette

159,00 

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Verfügbar

Ein topaktueller Schmuck für die legendäre Kriegerin in Ihnen!

Auf die Wunschliste
Auf die Wunschliste
Artikelnummer: WK-47 Kategorien: , ,

Produktdetails

Beschreibung

Eine Quas­ten­ket­te mit Geschich­te! Ein sty­lishes “must-have” aus einer hand­ge­ar­bei­te­ten Rehro­se mit sei­di­ger Quas­te an einer lan­gen Ket­te aus ein­zeln geknüpf­ten, facet­tie­re­den Glas­per­len ist nicht nur ein hin­rei­ßen­des Schmuck­stück son­dern ist auch noch eine Hom­mage an ein his­to­ri­sches Acces­soire.

Das Por­te­pee (fran­sö­isch por­te-épée „Degen­tra­ge, Degen­ge­henk“), war ursprüng­lich eine um Griff und Bügel einer Hieb­waf­fe sowie um das Hand­ge­lenk des Kämp­fers geschlun­ge­ne Schlau­fe, die das Her­ab­fal­len der Waf­fe im Kampf ver­hin­dern soll­te. Das Por­te­pee soll­te, ins­be­son­de­re bei berit­te­nen Kämp­fern, einer­seits ver­hin­dern, dass im Kampf die Waf­fe aus der Hand auf den Boden fal­len konn­te, ande­rer­seits ermög­li­chen, eine Feu­er­waf­fe zu gebrau­chen, ohne die Klin­ge in die Schei­de ste­cken zu müs­sen.

Por­te­pees hat­ten dort, wo die Leder- oder Stoff­rie­men zur Schlau­fe zusam­men­ge­näht waren, tra­di­tio­nell eine Quas­te, dar­aus ent­wi­ckel­te sich ein Stan­des­ab­zei­chen für Offi­zie­re und Feld­we­bel die heu­te in Gold oder Sil­ber als Rang­ab­zei­chen beim Mit­ilär getra­gen wer­den.

Produktdetails

Zusätzliche Information

Marke